Broken Blackness No. 4

Während sich Tjark immer noch nicht an die vergangenen Monate erinnern kann, kommt Divina sehr bald an ihre Grenzen und glaubt nicht mehr daran, dass seine Erinnerungen zurückkehren. Sie bemüht sich wirklich sehr, um Tjark wieder näher zu kommen und ihn an sich heranzulassen, aber wird trotzdem von finsteren Erinnerungen gequält. Damit sich beide wieder aufeinander einlassen, hat sich Nojus einen Plan ausgedacht. Er schickt beiden jeden Tag Aufgaben, die sie gemeinsam lösen sollen. Ob sein Plan gelingt?
Werden Divina und Tjark die Aufgaben gemeinsam lösen oder recht schnell merken, dass sie sich nicht mehr zueinander hingezogen fühlen so wie früher? Denn beiden bleiben bloß fünf Tage bis Weihnachten, bevor sie getrennte Wege gehen. Und das womöglich für immer …

Autor/-in: Yuna Drake

Seitenanzahl: E-Book: 322 Seiten

Reihe:  Band 4

Erscheinungsdatum: E-Book: 03. Januar 2020

Verlag: D.C. Odesza (Nova MD)

Ausgabe: Paperback, E-Book

Genre: Dark Romance

Das habe ich selten, dass ich eine komplette Reihe zeitnah gelesen hatte. Mit Broken Blackness No. 4 endet somit Tjarks und Divinas Geschichte. Nachdem Dalius in No 3 eliminiert wurde fragte ich mich ernsthaft was kommt in diesem Band noch vor. Als zum Ende hin von Band 3 doch noch jemand auftauchte hatte ich mir nochmal auf ein spannendes Finale gefreut. Meine Freude wurde allerdings gedämpft, denn hier passiert hier nicht wirklich viel. Letztendlich geht es um die mentale Gesundheit der beiden und die Erinnerungslücken von Tjark. Auch die Spannung lässt zu wünschen übrig und wo noch ein weiterer feindlicher Part erwähnt wurde war dieser bereits von den Vanags gefangen genommen und es wurde nur am Rande erwähnt. Auch der Verräter bei den Vanags wurde bereits entlarvt, was ich schade fand, denn als Leserin tappe ich immer noch im Dunkeln. Es kam mir vor, dass Yuna hier schnell die Reihe zu Ende bringen wollte und dadurch ist einiges an Potenzial verloren gegangen 🙄. Allerdings wurden die erotische und spicy Szenen nicht benachteiligt und sorgten immer noch für, dass das Höschen nicht trocken bleibt 😂.

Allerdings fehlte mir persönliche einiges an Konversion, denn als Tjark seine Erinnerungen wieder erlangt hatte, dachte ich, dass beiden über das Geschehene sprechen würde aber stattdessen tauschten sie Körperflüssigkeiten aus. Also das war ein Kritikpunkt was mich persönlich gestört hatte, dass alles mit Sex gelöst wurde.  

Der Schreibstil war natürlich wieder fesselnd und leicht, sodass man sehr schnell durch die 322 Seiten kommt. Allerdings hätte man Band 3 und 4 in einem Band zusammenfassen können, da es schon einige Längen gab. Auch die Spannung verlor sich immer mehr genauso wie der Nervenkitzel und die überraschenden Wendungen. Allerdings gefielen mir die Entwicklungen sowie einige Konstellationen der Charaktere gut. Auch hier hatten die Protas wieder ihre Päckchen zu tragen und wirkten so mit noch authentischer.

Im Allem war es eine gute Reihe mit Luft nach oben, trotzdem konnte sie mich gut unterhalten. Der erotische Part verlor sich hier kein bissel allerdings ließ gerade bei Band 4 die Spannung nach und manchmal kam es einem vor als ob Yuna nicht mehr wusste was sie schreiben sollte und diesen Band nur schnell zu beenden. Trotzdem werde ich weitere Bücher von ihr lesen.

 

Ein unterhaltsame Reihe, die an manchen Stellen in sich hatte und zum Ende hin ein bissel nachgelassen hatten. Mit diesem Band schliesst Yuna diese Reihe ab und somit bekommt sie von mir 4 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.