Flesh & Fire – Liebe kennt keine Grenzen

Alles, woran die junge Poppy jemals geglaubt hat, hat sich als Lüge herausgestellt. Auch ihre große Liebe. Das Volk, das sie bis vor Kurzem noch als Auserwählte verehrt hat, will nun ihren Tod. Ihr ganzes Leben lang hat Poppy sich auf ihr Amt vorbereitet – wenn sie keine Auserwählte mehr ist, was ist sie dann? Als sich der ebenso attraktive wie dunkle Prinz von Atlantia erhebt, ist Poppy gezwungen zu kämpfen, wenn sie das Königreich retten will. Doch der Prinz verwickelt sie in ein perfides Spiel aus Intrigen und Verrat, und schon bald kann Poppy niemandem mehr trauen – nicht einmal sich selbst …

Autor/-in: Jennifer L. Armentrout

Seitenanzahl: 800 Seiten

Reihe: Blood & Ash – Band 2

Erscheinungsdatum:  08.März.2022

Verlag: Heyne Verlag

Genre: High Fantasy ,Fantasy, Romantasy

Ausgabe: E-Book, Paperback, Hörbuch

Endlich konnte ich Poppys Geschichte weiterlesen und  war bereits auf den ersten Seiten wieder voll in der Geschichte drin. Nachdem in Blood & Ash mit einem interessanten Ende mich sprachlos zurückgelassen hatte geht es in Flesh & Fire genau  an dieser Stelle weiter.  Nach der Ansage von Hawk wehrt sich Poppy strikt dagegen und versucht sogar einen Ausweg zu finden.  Sie erfährt euch einiges über die Hierarchie der Königreiche kennen und muss sich mit ihren Gefühlen auseinandersetzen.  Bei einem Vorfall werden ihre Fähigkeiten freigesetzt, die bei Einigen auf Verachtung stossen.

Die erste Hälfte des Buchs ist eher ruhiger gehalten, da die Spannung eher im Hintergrund ist. Allerdings begleitet man Poppy durch ihren Alltag und wie sie nach und nach Antworten auf ihre vielen Fragen erhält. Man lernt auch in diesem Part einiges über das Volk von Atlantia. Was bei einigen Bücherherzen auf Kritik gestossen ist fand ich gut umgesetzt und man erfährt ja auch einiges mehr aus dieser Fantasywelt. Erst im zweiten Part kam mehr Dramen und Spannung auf, da mehr Kämpfe und Auseinandersetzungen sowie Machtspiele auftreten. 

Der fliessende sowie bildhafte Schreibstil von Jennifer sorgt für eine fantastische Ablenkung vom Alltagswahnsinn und ich habe auch diesen Teil in mich aufgesaugt. Da mir manchmal die Zeit fehlte zu lesen habe ich es teilweise wieder als Hörbuch gehört und die Sprecherin Michaela Gärtner hat es wieder grossartig erzählt. Natürlich wird die Geschichte aus Poppys Perspektive erzählt und dank der Sprecherin hatte man das Gefühl hautnah in den Geschehnissen dabei zu sein 👍.  

Um die Geschichte ein bissel aufzulockern baute die Autorin Szenen ein, die einen zum Lachen brachten. Besonders Kieran war ein Charakter, der durch seine Art einfach erheitern war 😊. Man spürte auch die Freundschaft und Loyalität gegenüber Hawk. Über Hawk brauche ich nicht viel sagen, denn auch er hat mein Herz erobert 😅. Ein Mann von dem man nur Schwärmen kann. Das Katz und Maus Spiel zwischen ihm und Poppy war fantastisch und diese Anziehung habe ich sowas von gespürt. Ich fand es auch passend von Jennifer, dass sie ihm auch Momente gab, die durch seine Vergangenheit geprägt auch Schwäche zeigte und Poppy die Stärkere war und ihm half. Poppy selbst war mir bereits im Blood & Ash sympathisch gewesen und das hat sich nicht verändert. In diesem Band kann man als Leser(-in) oder Hörer(-in) miterleben, wie sie sich entwickelt. Klar stellt sie sehr viele Fragen aber somit seien wir mal ehrlich hat man uns selbst einige Fragen beantworten können, die einem im Kopf herum spukten.  

Was im ersten Band auch ein bissel Hintergrund geriet war der Weltenaufbau was hier wiederum mehr im Vordergrund geraten ist. Die einzelnen Settings waren unglaublich gut beschrieben, sodass die Bilder im Kopf schnell entstanden.

Ich fand, dass Jennifer eine grossartige Fortsetzung geschrieben hatte 👍. Ich habe die unterschiedlichsten Emotionen während des Lesens sowie Hören gehabt und der Cliffhanger zum Ende war wie eine Bombe und zum Glück ließ der dritte Band nicht lange warten. Denn dieser wartet bereits auf mich gelesen zu werden, welche ich auf jeden Fall die nächsten Tagen machen werde.  

Für mich war Flesh & Fire eine fabelhafte Fortsetzung, die mich mehr als gut unterhalten hat. Auch hier haben wir Intrigen, Auseinandersetzung, überraschende Wendungen, Charakterentwicklungen, Liebe und entstehende Freundschaften sowie Feindschaften.  Obwohl der erste Teil eher einer Alltagsgeschichte ähnelt war es für mich nicht langatmig sondern trug seinen Teil bei um einige offene Fragen zu beantworten.

 

Flesh & Fire – Liebe kennt keine Grenzen war eine grossartige Unterhaltung und bekommt ebenfalls  4,5 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.