A History of us – Nur drei kleine Worte

Wer kann schon einem Highlander widerstehen?

Alles beginnt mit nur drei kleinen Worten: «Sei meine Freundin!» Daraufhin bleibt April Parker erst mal der Mund offen stehen. Hat Mitch Malone – der begehrteste Junggeselle von Willow Creek – gerade allen Ernstes vorgeschlagen, dass sie sich als seine Freundin ausgibt? Nur um seine Verwandten davon abzuhalten, über seinen unsteten Lebenswandel zu meckern? Das Ganze kommt ihr absurd vor – schließlich ist April deutlich älter als Mitch –, aber sie lässt sich im Austausch für Hilfe bei ihrer Hausrenovierung darauf ein. Nur fühlt sich die vorgetäuschte Beziehung bald etwas zu echt an. Und als April dann auch noch das erste Mal beim Willow-Creek-Mittelalterfestival mitmacht, bei dem Mitch jedes Jahr als Highlander auftritt, wird alles noch verwirrender. Denn Mitch im Kilt ist ein Anblick, dem selbst die stärkste Frau kaum widerstehen kann …

Autor/-in: Jean DeLuca

Seitenanzahl: 448 Seiten

Reihe: Willow-Creek Reihe –Band 2

Erscheinungsdatum:  15. Februar 2022

Verlag: Rowohlt Verlag (Kyss)

Ausgabe: Paperpack, E-Book, Hörbuch

Genre: New Adult, Liebesroman

Endlich wieder zurück in der Kleinstadt Willow Creek und ich habe es vermisst. Bereits auf den ersten Seiten merkte ich wie sehr ich diese Reihe liebe 😍. Ich fühlte mich sofort wieder wohl und willkommen. Dies ist der  letzte Band dieser Reihe und hierbei geht es um April, die ältere Schwester von Emily aus dem ersten Band. Da Aprils Tochter Caitlyn kurz vor ihrem Abschluss steht und bald aufs College geht hat April sich vor Jahren bereits vorgenommen das Haus wieder zu verkaufen und in die Großstadt zurück zugehen, denn sie hat sie nie willkommen gefühlt in Willow Creek. Als April eines Abends mit Mitchs Hilfe aus einer unangenehmen Situation im Jackson’s entkommt bittet er sie um einen Gefallen. Sie soll für einen Familienwochenende seine feste Freundin spielen. April hielt dies erst für einen Scherz, denn ausgerechnete der begehrenswerte und attraktive Sportlehrer der Stadt, der jede haben kann bittet ausgerechnet sie darum. Eine alleinerziehende Mutter und älter ist als er. Als sie schliesslich doch einwilligt verspricht er ihr ihm Gegenzug ein paar Reparaturarbeiten am Haus zu erledigen. April merkt, dass sich ihr Leben in den Tagen verändert und sie beginnt nicht nur Gefühle für den Sportlehrer zu entwickeln.

Bereits in den beiden Vorgängern lernt man April und Mitch kennen. April wirkt erst sehr verschlossen aber dank ihrer Schwester Emily taut sie langsam auf und schliesst langsam Freundschaften. Im zweiten Band verhelfen sogar Mitch und sie Stacy und Daniel zu ihrem Happy End und dort verspricht es so einiges für diesen Band. Die beiden verbindet mittlerweile eine sehr gute Freundschaft und als Mitch ihr das Angebot unterbreitet sträubt sie sich dagegen, denn er ist wesentlich jünger als sie und er könnte jede Frau haben.  Als sie mit zu dem Familientreffen fährt lernt sie Mitch von einer ganz anderen Seite kennen und erkennt, dass sie beide nicht ganz so verschieden sind. Mitch lernt man erst als einen immer gut gelaunten Mann, der immer für einen Spass zu haben ist kennen aber der Schein trügt, denn hier kann man hinter seiner Facette sehen und welche Erwartungen er an sich selbst hat. Die Beiden waren einfach süss miteinander und ich mochte die Konstellation und die Dynamik. Die aufkommenden Gefühlen und der Zwiespalt, die sie beide mit sich trugen war für mich deutlich spürbar und sorgte auch hin und wieder für Schmunzel – Momente 😊. Ich mochte auch die Umsetzung zu dieser Handlung passend und obwohl diese Reihe keine grossen Dramen bietet war es trotzallem anziehend und lädt zum Wohlfühlen ein.  Auch die Covers dieser Reihe sind einfach und schön gestaltet 💚. Auch die dazugehörigen Charakterkarten entsprechen den Beschreibungen der Hauptprotagonisten. Jen DeLuca ist eine Autorin, die mich mit ihren Geschichten sowie ihren leichten Schreibstil überzeugen konnte. Ich freue mich auf die kommenden Geschichten von ihr 😊.  

Wieder ein Buch was mich von dem Alltagswahnsinn abschalten ließ. Ich mochte die Thematik hier obwohl es nix aussergewöhnlich ist trotzdem setzte die Autorin sehr gut um. Trotzdem bleibt Band 2 mein Lieblingsband, denn mit Tracy konnte ich mich am besten identifizieren und mitfiebern.

 

A History of us – Nur drei kleine Worte bekommt 4,5  von 5 Sternen und die Reihe ist zwar relativ ruhig gestaltet aber trotzallem sorgt sie für ein tolles Lesevergnügen 👍.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.