Moving Mountains

Ihre Liebe könnte Berge versetzen.

Doch finden sie den Mut dazu?

Savannah Moore ist es leid, Angst zu haben: Angst vor der Welt, vor Risiken und vor der Liebe. Sie träumt davon mutig, unabhängig und frei zu sein. Um ihre Schüchternheit zu überwinden, nimmt sie sich kurzerhand einen One Night Stand vor und lernt über eine Dating App den charmanten »MadDog« kennen. Doch sie ahnt nicht, dass »MadDog«, alias Maxx in seinem Leben schon so einige Fehler begangen hat, die ihm nicht zuletzt sogar vier Jahre Gefängnis eingebracht haben. Maxx möchte sich in Fletscher ein neues Leben aufbauen, doch seine inneren Dämonen und seine Vergangenheit drohen ihn einzuholen. Eine Vergangenheit, vor der er Savannah beschützen will. Aber wie kann er sein Herz davon überzeugen, sich von ihr fernzuhalten?

Autorin: Tami Fischer

Seitenanzahl: 464 Seiten

Erscheinungsdatum:  01. Oktober 2021

Reihe: Fletscher Reihe (Band 4)

Verlag: Knaur Verlag

Genre:New Adult, Liebesroman, Roman

Ausgabe:  Paperback, Hörbuch, E-Book

Ich war sehr gespannt auf  Savannah‘s Geschichte, da ich sie bereits in den Vorgängerbänden sehr mochte. Über Savannah weiß man, dass sie eine sehr schüchterne Frau die auch ein paar psychischen Problemen mit sich führt. In diesem Band wird sie mit einigen „familiären“ Entscheidungen konfrontiert, dass sie aus der Bahn wirft. Kurzerhand beschliesst sie eine Bucket List zu erstellen und einer der Punkte ist ein One Night Stand zu haben. Eher ein ungewöhnlicher Punkt meines Erachtens aber gut 😉.

Allerdings lernt sie mit diesem Punkt über eine Dating App MadDog kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut und beschliessen diesen Punkt in die Tat umzusetzen. Sie beiden ahnen nicht, dass es nicht nur bei diesem einen Abend bleibt, denn einen Tag später begegnen sie sich erneut auf einer Party unter Freunden wieder, denn MadDog ist zufälligerweise Ches kleinerer Bruder Maxx. Er  ist nach Fletscher gekommen um sein  altes Leben hinter sich zu lassen und ein Neues zu beginnen. Doch seine inneren Dämonen lassen ihn nicht so einfach los.   

Tami Fischer hat hier eine ruhige aber gefühlvolle Liebesgeschichte entstehen lassen und die Entwicklungen der beide Hauptprotagonisten fand ich gut in Szene gesetzt. Es gab auch kein großes Dramaspiel sondern Tami ist mehr auf die Zwiespalte und Selbstverwirklichung der beiden Charaktere eingegangen. Die Beiden waren so süss miteinander. Die starke Anziehungskraft war hier deutlich mehr zu spüren als es bei Lenny & Creed der Fall war. Diese Geschichte war eine  schöne Unterhaltung mit einigen Klischees aber völlig in Ordnung für mich. Die Thematik über das Krankheitsbild Depressionen hat Tami leicht integriert und ich verstehe nicht warum sie einige schlechte Kritiken deswegen erhalten hat. Ich meine es gibt verschiedene Varianten von diesem Krankheitsbild…

Der Aufbau der Kapitel wurde hier bündig gehalten und ich mochte es aus Savannah und Maxx Perspektive zu lesen bzw. auch zu hören. So konnte ich mich noch besser in die Beiden hineinversetzen. Bei mir traten die verschiedensten Gefühle auf, welche sind wie Mitgefühl, gelacht und geweint. Auch ein kleiner Teaser zu Summers Geschichte wurde hier erwähnt und es klang sehr vielversprechend und humorvoll. Ansonsten war der Schreibstil von Tami wie immer fliessend und ich war sofort in der Geschichte drin. Auch wenn man den Vorband nicht gelesen hat sorgte die Autorin dafür, dass Moving Mountains ein paar Tagen vorher beginnt und somit nicht gleich an das Ende von Hiding Hurricans anschliesst.  Somit kann man als Leser/-in unabhängig diesen Band lesen. Auch das dazugehörige Hörbuch kann ich euch empfehlen. Diesmal spricht sogar Tami selbst und ihre Stimme war passend für Savannah. Auch den Gegenpart Marcel Mann hat die Rolle als Maxx gut rüber gebracht. Zwischendurch wurden allerdings auch Sätze wiederholt so als ob die Sprecher den Faden verloren hätten. Ich weiß nicht ob das so gewollt war vom Verlag. Es war jetzt nicht dramatisch nur kurios.

Tami erschuf eine süsse mitfühlende Liebesgeschichte, wo Selbstvertrauen und Zwiespalt eine sehr grosse Rolle spielen. Die Umsetzung zu dieser Idee war sehr gut umgesetzt und sorgte für schöne Lese- als auch Hörstunden.  Savannah und Maxxs Geschichte gefiel mir wesentlich besser als Hiding Hurricans. Falls ihr gerne Liebesgeschichten ohne viel Drama lest seid ihr mit Moving Mountains genau richtig und sie kann auch unabhängig von den Vorbänden gelesen werden.

 

Moving Mountains bekommt von mir süsse 4 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.