The Shadow between us

Theyve never found the body of the first and only boy who broke my heart. And they never will.
Alessandra is tired of being overlooked, but she has a plan to gain power:
1) Woo the Shadow King.
2) Marry him.
3) Kill him and take his kingdom for herself.

No one knows the extent of the freshly crowned Shadow Kings power. Some say he can command the shadows that swirl around him to do his bidding. Others say they speak to him, whispering the thoughts of his enemies. Regardless, Alessandra knows what she deserves, and shes going to do everything within her power to get it.
But Alessandras not the only one trying to kill the king. As attempts on his life are made, she finds herself trying to keep him alive long enough for him to make her his queenall while struggling not to lose her heart. After all, who better for a Shadow King than a cunning, villainous queen?

Autorin: Tricia Levenseller

Seitenanzahl: 336 Seiten

Erscheinungsdatum:  25.Februar 2020

Reihe: Einzenband

Verlag: Macmillan USA

Genre: Fantasy, Jugendfantasy, Romantasy

The Shadow between us war eine grossartige Geschichte, die mir sehr viel Freude bereitet hat. Es passt perfekt in die Herbstzeit hinein und ich war sehr überrascht, dass ich schnell in die Geschichte reinkam, da es aktuell nur auf Englisch zu erhalten ist. Aber es ist sehr beliebt auf den englischen Markt und ich konnte einfach nicht dran vorbei schauen 😉.

Hier lernt man die eigensinnige Alessandra kennen, die ihre erste grosse Liebe umbrachte, da er ihr das Herz gebrochen hatte. Da sie im heiratsfähigen Alter ist ergab sich die Gelegenheit, dass sie an dem königlichen Ball teil nehmen konnte um das Herz des Königs zu erobern. Allerdings hat sie der Liebe abgeschworen und sie verfolgt ein ganz anderes Ziel, denn sie will Königin werden aber ohne einen Mann an ihrer Seite. Der König ist allerdings kein gewöhnlicher Mann, denn es umgeben ihn Schatten, die aufgrund eines familiären Fluchs existieren. Alessandra lässt sich nicht beirrend und gewinnt die Gunst des Königs schliesslich. Allerdings merkt sie schnell, dass es sehr viel Intrigen und Attentate am königlichen Hof ausgeübt werden und es sich schwieriger gestaltet Königin zu werden. Auch Kallias alias der Schattenkönig hat ganz andere Pläne mit ihr und macht Alessandra ein Angebot. Je näher sie sich allerdings kommen desto schwieriger ist es für beide an ihre Ziele festzuhalten.  

Alessandra war eine aussergewöhnliche und starke Protagonistin, die einfach ihr Leben selbst in die Hand nimmt und nicht darauf wartet von einem Mann beschützt zu werden. Sie weiß was sie will und lässt sich den Mund nicht verbieten. Einfach eine Badass-Protagonistin bei der es richtig Spass gemacht hat sie auf ihrem Abenteuer zu begleiten. Kallias war ebenfalls anders als erwartetet. Auch er war kein typischer Badboy noch Goodboy. Praktisch eine sehr gute Mischung aus beiden. Alessandra und er haben toll harmoniert, dass ich immer weiter lesen wollte, da meine Neugierde gross war wie sich dieser Beziehung weiterentwickelt. Der Schreibstil war sehr angenehm und auch verständlich. Obwohl es auf Englisch ist hatte ich keine Probleme gehabt die Geschichte zu verstehen. Es liest sich praktisch von selbst.  Allerdings hätte ich mehr knisternde Momente zwischen Kallias und Alessandra gehofft. Es war zwar ein paar Szenen gegeben allerdings kam die starke Anziehungskraft bei mir nicht so rüber wie erhofft 🙄.  

Das Worldbuilding wurde mit einem mittelalterlichen Flair versehen und wurde so gut von der Autorin beschrieben, dass ich mir die Welt vorstellen konnte. Interessant waren auch die Szenen in dem besagten Gentleman Club. Zwischendurch baute die Autorin auch hin und wieder ein paar humorvolle Szenen mit ein um die Handlung ein bissel aufzulockern. So wurde mir Alessandra noch sympathischer. Die Idee zum Ende hin war ebenfalls gut gewählt und sorgte damit für einen runden Abschluss. Das Buch an sich beinhaltet insgesamt 30 Kapitel und es wird aus der Sicht von Alessandra erzählt. Mir gefiel auch dass die Briefe, die Alessandra bekommen hatte eine geschwungene Schriftart erhalten hatten um somit hervorgehoben wurden in dem Buch. Als hätte man als Leser/-in selber die Briefe in den Händen gehabt.

Obwohl ich es auf Englisch gelesen hatte konnte ich mir sehr schnell in die Geschichte fallen lassen. Ich mochte Alessandra und Kalias sehr gerne, da sie beide aus dem Rahmen fallen von den typischen Hauptprotagonisten aus anderen Geschichten. Die Autorin hat hier eine tolle Fantasy-Geschichte zu Papier gebracht. Es hat mir sehr viel Freude beim Lesen gegeben. Allerdings war die Anziehungskraft ein bissel mager und wem das nicht so stört ist hier gut aufgehoben.

 

The Shadow between us ist eine unterhaltsame Empfehlung und bekommt 4,5 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.