Play & Pretend

Briony & Sebastian

Sie fühlt sich in ihrem Leben wie eine Statistin. Doch für ihn spielt sie die Hauptrolle …

Auf der Bühne kann Briony alles sein, was sie im echten Leben nicht ist. Die Schauspiel-Studentin liebt es, in fremde Rollen zu schlüpfen, doch kaum jemand kennt den wahren Grund dafür. Nur ihr attraktiver Schauspielkollege Sebastian versucht hartnäckig herauszufinden, was sie im Rampenlicht vergessen will. Ausgerechnet mit ihm muss sie sich auf die Hauptrollen eines Theaterstücks vorbereiten. Der Gedanke, dass sie darin das Liebespaar spielen sollen, lässt Brionys Herz höher schlagen. Sie will sich nicht eingestehen, dass sie Sebastians Nähe genießt – denn gleichzeitig macht er ihr Angst. Besonders in den Momenten, wenn sich sein Blick plötzlich verdunkelt und Briony ahnt, dass sie nicht als Einzige ein Geheimnis verbirgt …

Autor/-in: Nena Tramountani

Seitenanzahl: 464 Seiten

Reihe: Soho-Love-Reihe (Band 3)

Erscheinungsdatum:  12. Juli 2021

Verlag: Penguin Verlag

Genre: New Adult, Liebesroman

Ausgabe: E-Book, Klappenbroschur, Hörbuch

Bereits in den ersten beiden Bänden der Soho Love-Reihe hat Briony jeweils einen Gastauftritt. Sie ist nicht nur eine weitere Mitbewohnerin in der Londoner WG sondern auch die beste Freundin von Matilda. Mit diesem Band bekommt sie ihre ganz eigene Geschichte und was es mit ihrem Traumberuf Schauspielerin auf sich hat. Bereits auf den ersten Seiten begleiten wir Briony zu einem Vorsprechen eines Theaterstücks an ihrer Uni, das gleichzeitig auch in ihrem Abschluss mit einfließt. Während dem Vorsprechen geriet sie in einem Gefühlschaos und ist den Tränen nahe.  Ausgerechnet Sebastian, den sie auf einer Party kennenlernt hatte und eine Abfuhr erteilt hatte,  eilt ihr zu Hilfe. Somit kann sie die Regisseure nicht nur von sich überzeugen sondern bekommt sogar die gewünschte Hauptrolle. Da sie mit Sebastian so gut harmoniert hatte bekommt er daraufhin die männliche Hauptrolle. So müssen sie nun zusammen arbeiten und proben. Obwohl Briony immer wieder versucht ihn auf Abstand zu halten, da sie die Sache mit Anthony noch nicht verarbeitet hatte, gelingt es Sebastian ihr Herz zu erobern. Die beiden entwickeln immer mehr Gefühle füreinander und Briony fühlt sich in seiner Nähe sehr wohl. Es macht ihr Angst und somit vertraut sich ihm an. Sie erzählt ihm von ihrer Krankheit und ahnt nicht, dass Sebastian selbst mit seinen inneren Dämonen kämpft.

 

Play & Pretend ist nicht nur eine sehr bewegende und gefühlvolle Geschichte sondern lässt uns Leser/innen einen kleinen Einblick in zwei grosse Krankheitsbilder einsehen, die teilweise in unsere Gesellschaft noch immer „belächelt“ werden. Man merkte, dass die Autorin sich gut informiert hat und die Thematik super in die Geschichte integriert hat.

Ich mochte auch die Figurenkonstellation zwischen Briony und Sebastian. Jeder hatte sein „Päckchen“ zu tragen und besonders Sebastian war ein wundervoller Protagonist. Er hatte aufgrund seiner Krankheit zwei Seiten und ich litt mit ihm mit mehr als bei Briony. Überhaupt hat die Autorin die verschiedensten Emotionen so gut verpackt, dass sie mir unter die Haut gingen. Auch der Humor wurde nicht vergessen und lockerte die Geschichte hin und wieder ein bissel auf. Natürlich hatten auch Anthony, Matilda sowie LIv und Noah einen Gastauftritt und man fühlte sich sofort wohl in dieser WG-Konstellation. Allerdings war teilweise die Überfürsorge, die die WG gegenüber Briony hatte übertrieben und dadurch wurde sie wie ein Kleinkind behandelt, was Briony selbst im Buch erwähnte.  Das war auch für mich ein bissel störend.

Wie auch in den beiden vorherigen Bänden lesen wir auch hier wieder abwechseln aus der Sicht der Hauptprotagonisten. Auch ein Nachwort wurde von der Autorin diesmal mit eingebaut um direkt ein paar persönliche Worte zu den Thema Depressionen zu äußern. Ich mag sowas und es zeigt auch welche Beweggründe der Autor oder die Autorin dazu bewogen hatten. Gerade bei Depressionen stelle ich es mir schwierig vor eine sehr gute Geschichte darüber zu schreiben.

Ich kann euch jedes einzelne Buch dieser Reihe nur wärmstens ans Herz. Ich mochte auch den Schreibstil der Autorin sehr gerne und was ich so toll an dieser Reihe fand ist, dass es Ecken und Kanten bei den jeweiligen Charakteren gibt. Auch die Cover sind einfach nur zum verlieben 💗.

Wieder eine ergreifendste Liebesgeschichte zwischen zwei Protagonisten, die sich gegenseitig unterstützen um den Kampf ihrer inneren Dämonen zu besiegen. Ein toller Abschluss zu dieser Reihe. Die Autorin hat hier ein sehr sensibles Thema zur Sprache gebracht und bevor ihr euch das Buch zur Hand nehmt empfehle ich euch vorher die Triggerwarnung zu lesen. Ansonsten kann ich euch die komplette Reihe nur sehr ans Herz legen und ich bin auf die nächsten Werke der Autorin gespannt 😊.

 

Play & Pretend bekommt 4,5 von 5 Sternen von mir.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.