Guilty: weil ich dich liebe

Es war immer klar, dass Edan in Vermont studiert – bis zu dieser einen Nacht, die sein Leben für immer verändert hat. Jacksonville gehörte nie zu seinen Plänen, doch er tut alles, um seine Schuld zu begleichen. Als Hannah plötzlich vor ihm steht, sieht er nur ihre traurigen Augen. Das Letzte, was er will, ist, sich zu verlieben. Doch sie umgibt derselbe Schmerz, der in ihm wütet. Dieselben Schuldgefühle, die ihm die Luft abschnüren und ihn immer weiter in die Tiefe stürzen. Er will sie über Wasser halten, aber wie soll er das schaffen, wenn er selbst kurz davor ist, unterzugehen?

Hannah ist gerade fünf Jahre alt, als sie ihre Schwester verliert. Seitdem tut sie alles, um ihrer Mom den Verlust erträglicher zu machen. Als sie auf Edan trifft und sich in seine eisblauen Augen verliebt, steht ihre Welt Kopf. Sie weiß, dass sie ihm die Wahrheit sagen muss. Aber wird er sie verstehen? Oder werden sich Edan und Hannah durch ihre Geheimnisse zerstören?

Autorin: Ruby M. Nicholson

Seitenanzahl: 376 Seiten

Erscheinungsdatum:  23. September 2020

Einzelband

Verlag: Independently published

Genre: New Adult, Liebesroman

Ausgabe: E-Book, Taschenbuch

Diese Liebesgeschichte wurde vor Kurzem auf meinen E-Reader vorgeschlagen und durch den Klappentext und dem altem Cover wuchs meine Neugierde und eh ich mich versah landet es in meinen „Einkaufskörbchen“ 😊.

Obwohl es sich hier um eine New Adult Geschichte handelt war es keine seichte Liebesgeschichte. Die Thematik die Autorin hier anspricht ist keine Seltenheit in unserer heutigen Gesellschaft. Die Handlung wurde allerdings hier eher ruhiger gehalten und ein kleiner Hauch von Drama eingebaut. Nur die aufkommende Spannung blieb allerdings aus, da vieles vorhersehbar sowie auch klischeehaft eingebaut wurde.

Wir lernen hier Hannah kennen, die seit ihrer Geburt im Schatten ihrer Schwester steht selbst nach deren Tod.  Sie versuchte in die Fußstapfen der Schwester zu treten und macht alles um ihre Mutter zu gefallen kann aber ihr nix recht machen. Als sie ihr Studium beginnt lernt Hannah Edan kennen, der versehentlich in ihren Kurs gestolpert ist. Immer wieder ziehen sich die beiden an und entwickeln Gefühle füreinander aber auch Edan belastet ein Geheimnis, dass ihn seelisch belastet.  Er versucht es vor Hannah zu verbergen aber als ein besagter Tag näher rückte veränderte sich immer mehr sein Verhalten

Um eine „Bindung“ zu den Charakteren aufzubauen wurde die Geschichte abwechseln aus der Ich-Perspektive von Hannah und Edan geschrieben. Obwohl Hannah in vielen Sachen sehr unreif wirkte, konnte ich von beiden Charakteren deren Handlungen nachvollziehen. Aber die Sache mit Hannahs Mutter fand ich schon sehr krass und fühlte mit Hannah mit. Auch die seelische Belastung von Edan war ebenfalls nicht harmlos und es ist beängstigen wozu Menschen fähig sind. Ich hätte wahrscheinlich genauso gehandelt wie Edan wenn ich in seiner Lage gewesen wäre.  Ich hätte auch gerne mehr von Hannahs neue Freundin Zara erfahren, denn sie fand ich sofort sympathisch. Schade, dass die Autorin nicht mehr Szenen von Zara geschrieben hatte 😉.

Während des Lesens merkte man, dass die Autorin versuchte eine authentische und herzergreifende Geschichte zu Papier zu bringen über Selbsthass und Depressionen. In meinen Augen hat sie es gut umgesetzt. Trotzdem habe ich kleine Kritikpunkte. Die gewissen Zeitsprünge, die über mehreren Tagen gehen wirkten oft als wüsste die Autorin nicht weiter was sie noch zu der Szene schreiben sollte. Da ging viel Potenzial verloren meines Erachtens. Auch eine Triggerwarnung wäre hier besser gewesen, da es bestimmt nicht für jeden Leser oder Leserin sei. Hingegen der Schreibstil war wiederrum sehr angenehm und es ist perfekt für Kapitelleser, da diese sehr kurz gehalten sind. Auch ein Punktabzug gibt es für das Cover. Das Cover ist eine Neuauflage und mir hat das alte Cover mehr angesprochen. Das alte Cover wurde in einen Marmorlook gehalten  und bei solchen Cover gewinnt jedes Buch meine Aufmerksamkeit. Das neue Cover wurde dagegen in diesen typischen Standard New Adult Look gehalten. Der Marmorlook musste weichen und durch ein Pärchen ersetzt. Also so wäre ich nicht auf das Buch aufmerksam geworden, denn mein E-Reader zeigte bis vor kurzem noch das alte Cover an. Schade, dass die Autorin dies geändert hatte 😐.  

Welches Cover würde euch zusagen 😉?

Diese Liebesgeschichte über Selbsthass und Selbstwertgefühl gefiel mir gut und die Autorin hat die Thematik gut umgesetzt nur mir hat das gewisse Etwas einfach gefehlt. Trotzallem war es ein gutes Buch obwohl es kleine Schwächen hatte.

 

Guilty: weil ich dich liebe bekommt 3,5 von 5 Sternen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.