Fadeaway

Darf ich von anderen ihre Gechichten verlangen, wenn ich meine eigene nicht erzählen kann?

Die Vergangenheit hinter sich lassen – das ist Kyras größter Wunsch, als sie ihr Psychologiestudium in Berlin beginnt. Auch wenn sie nicht vergessen kann, was geschehen ist, so will sie sich von nun an dafür einsetzen, dass andere nicht das gleiche Schicksal ereilt wie sie. In einem feministischen Podcast macht sie daher regelmäßig auf Missstände an ihrer Uni aufmerksam. Niemand weiß, dass sie diejenige ist, die hinter dem erfolgreichen Format steckt – niemand bis auf Milan, der plötzlich in ihrem Aufnahmestudio steht und der ihr Herz gefährlich höher schlagen lässt. Dabei ist Milan genau die Sorte Mann, die Kyra eigentlich meiden wollte …

Autor/-in: Anabelle Stehl

Seitenanzahl:  438 Seiten

Erscheinungsdatum:  27. November 2020

Reihe: Away-Reihe – Band 2

Verlag: LYX Verlag (Luebbe)

Genre: Liebesroman, Roman, New Adult

Ausgabe: broschierte Ausgabe, E-Book, Hörbuch

Vor ein paar Tagen hatte ich den zweiten Band der Away Reihe beendet und es gefiel mir ein bissel besser als der erste Band. Hierbei geht es um die kleine Schwester von Noah, der der männliche Part in Breakaway ist. In Breakaway erfahren wir, dass bei einer Firmenfeier Kiras Leben sich verändert. In diesem Band möchte sie einen Neuanfang machen und gründet mit ihrer besten Freundin Miriam zusammen eine WG und möchte Psychologie studieren. Als sie am ersten Tag bei der Uni von ihren Dozent bloss gestellt wurde ruft sie ihren ersten Podcast ins Leben.  Als sie in einem Studio ein Aufnahmeraum gebucht hat begegnet sie Milan, der zur selben Zeit für seinen besten Freund eine LAN Party organisierte. Die Beiden verstehen sich auf Anhieb und entwickeln Gefühle füreinander obwohl sie keine feste Beziehung wollen aufgrund ihrer Vergangenheiten. Als Kira allerdings erfährt, dass Milan’s Sport Handball ist und er auch noch ausgerechnet für das Team indem auch Christopher Rothe spielt wird sie sofort mit den Gefühlen der besagten Nacht konfrontiert.

Plot:

Auch das zweite Buch von Anabelle kann sich sehen lassen. Mir gefiel besonders die Thematik in diesem Buch sehr gut. Man merkte auch, dass die Autorin sich damit auseinander gesetzt und recherchiert hatte. Es wurde von der Autorin gut in die Handlung intrigiert.

Allerdings hatte ich ein bissel Probleme mit der Hauptprotagonistin. Kira war mir am Anfang ein bissel suspekt und fade. Auch die Anziehung zu Milan war nicht greifbar. Irgendwie hat was gefehlt. Wobei wiederrum Milan mir mehr zugesagt hatte. Seine starke Anziehung zu Kira war wesentlicher deutlich spürbar gewesen. Da es um einen bestimmten Vorfall handelt, der bereits im ersten Band auch mit eingeflossen ist erzählt die Autorin alles aus Kiras Sicht, da sie auch der Auslöser für Elias Ausstieg aus der Firma sei. Da es sich um eine Art Familiengeschichte handelt tauchen auch wieder Noah und Elias in diesem Band auf. Auch bereits andere Charaktere wie Lia, Phoung und Christopher Rothe waren ebenfalls wieder mit von der Partie. Ich fand die neue Nebencharaktere passend dargestellt und ich mochte Lukas, der Mitbewohner und bester Freund von Milan. Er ist ein wahrer Freund für Milan und gibt gerne mal Kontra.

Durch das Buch flog ich relativ schnell über die Seiten und dafür sorgte nicht nur der leichte Schreibstil sondern auch die Handlung war interessant geschrieben. Mittendrin gab es auch kleine Auszüge aus Kiras Podcast was mir persönlich sehr gut gefiel, denn diese trugen die Entwicklung zu der Geschichte bei.

Die ganze Geschichte wird wie auch im ersten Band zwischen den beiden Hauptprotagonisten erzählt. Wobei der Epilog von der besten Freundin Miriam erzählt wird um einen kleinen Vorgeschmack auf den dritten Band Runaway zu bekommen. Da bin ich ebenfalls gespannt auf die Geschichte.

Der zweite Band der Away-Reihe gefiel von der Handlung sogar noch besser als Breakaway. Das Thema hier drin fand ich gut umgesetzt von der Autorin und sollte vielmehr behandelt werden – nicht nur in Bücher.  Auch hier ist dieses Buch eher was für zwischendurch, da es sich auch hier um eine leichte Lektüre handelt.

 

Fadeaway bekommt 4,5  von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.