Not your Type

Wenn du glaubst, dass man dich nicht lieben kann…

Die zwanzigjährige Studentin Marie ist in ihren stillen Kommilitonen Fynn verliebt, und auch Fynn empfindet für Marie mehr, als er sich selbst eingestehen will. Denn eigentlich lässt Fynn niemanden an sich heran: Keiner soll wissen, dass er trans ist. Einen wie ihn kann man nicht lieben, meint er. Doch dann finden sich Fynn und Marie unversehens mit einigen Freunden auf einem Roadtrip nach Italien wieder. Langsam kommen die beiden einander näher, das Mittelmeer als Ziel vor Augen. Jetzt muss Fynn sich entscheiden, wie viel er Marie anvertrauen kann, ohne sie für immer zu verlieren …

Autorin: Alicia Zett

Seitenanzahl: 368 Seiten

Erscheinungsdatum:  01. Februar 2021

Reihe: Love is Queer Band 1

Verlag: Knaur Verlag

Genre: LGBTQ, Liebesroman

Die pflichtbewusste Marie studiert mit ihrer besten Freundin Chiara Psychologie und sie stehen kurz vor den Sommer-Semesterferien. Um das stressige Studentenleben zu entfliehen beschliessen Marie und ihre Freunde einen Roadtrip nach Italien zu machen. Überraschenderweise wird sie Fynn, für den sie heimlich Gefühle hat auf den Roadtrip begleiten. Während der Reise werden ihre Gefühle immer wieder auf die Probe gestellt, denn sowie sie sich ihm nähert verschliesst er sich mehr. Er trägt ein Geheimnis mit sich herum, welches sie nur aus den Medien kennt.  

Plot:

Dieses Buch ist mein erstes Buch aus dem Bereich LGBTQ und trotz kleiner Schwächen gefiel es mir gut. Die Autorin greift hier ein aktuelles Thema auf und geht hier mit viel Einfühlvermögen ran.

Die Figurenkonstellation war passend dargestellt und gerade am Anfang hatte ich ein paar Startschwierigkeiten mit Fynn und seine Selbsthass. Marie dagegen habe ich sofort eine Bindung aufbauen können, da ich sie in vieler Hinsicht verstehen konnte. Die Anziehungskraft von Marie zu Fynn war gut spürbar. Wen ich  besonders mochte war der Charakter mit namens Joon. Ich mochte einfach seine quirlige Art sehr und er lockerte hin und wieder so einige Szene auf.  

Letztlich war es für mich ein gutes Einsteigerbuch und lässt sich sehr schnell weg lesen. Jedes Kapitel umfassen hier eine sehr kleine Anzahl von Seiten und wurde abwechseln aus der Ich-Perspektive von Marie und Fynn erzählt. Ich hätte mir nur gerne mehr „Dramatik“ gewünscht, da die Handlung manchmal auf der Stelle blieb. Die Haptik des Buches mochte ich sehr gerne. Natürlich befinden sich auch eine kleine Triggerwarnung sowie ein Glossar im hinteren Teil des Buches.

Dieses Buch ist eine schöne und einfühlsame Liebesgeschichte über Selbstakzeptanz und Selbstliebe sowie Freundschaft. Es lässt sich durch den sehr leichten Schreibstil schnell weg lesen und hätte noch mehr Potenzial nach oben gehabt. Zweifelsohne sorgten auch die erwähnten Orte für tolles Sommerfeeling.

 

Not your Type bekommt 4 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.