Forever say Forever – Du solltest dich nicht vor mir fürchten ⭐

Wenn sie zu sich findet, wird er bei ihr sein!

Verrat ist etwas, das Magnus nicht duldet. Aus dem Grund unternimmt er alles, um Moira zu überwachen. Ob sie es wahrhaben will oder nicht – tief in ihr begraben, befindet sich der Schlüssel zu allen Antworten. Sie muss sich bloß erinnern. Während Magnus geduldig darauf wartet, bis sie das Rätsel löst, weicht Arunas ihr nicht von der Seite. Er weiß zu genau, dass Magnus weiterhin versucht, einen Keil zwischen ihn und Moira zu treiben. Und das wird er nicht zulassen.

Was, wenn Moira die Puzzleteile zusammensetzt und sich wieder erinnern kann?
Wird sie die Wahrheit aushalten können?

Autor/-in: Yuna Drake

Genre: Dark Romance

Seitenanzahl:  312 Seiten

Reihe: Never say Never Band 3

Erscheinungsdatum: 07. April 2021

Verlag: Yuna Drake (Nova MD)

Als Moira von Arūnas und den Vanags gerettet wird muss sie nun um ihr Leben kämpfen, da sie bei der Rettungsaktion schwer verwundet wurde. Als sie auf den Weg der Besserung ist wird sie erneut angegriffen und es überschlagen sich die Ereignisse. Moira befindet sich wieder in den Fängen von Magnus, der alles daran setzt ihre Erinnerungen wieder zu holen um ihr zu zeigen wer sie in Wirklichkeit sei. Aber auch Arūnas will Moira nicht aufgeben und trifft einen entscheidenden Entschluss.  

Plot:

Wieder eine grandiose Fortsetzung und ich habe auch dieses Buch innerhalb von zwei Tagen inhaliert. Hier dreht sich fast ausschliesslich um Moiras Erinnerungen und was hinter der Verbindung zu den Akis und Magnus steckt und warum Moira den Vanags ein Dorn im Auge ist. Man fällt in einem Strudel aus Intrigen, Rachegelüste und Überlebenskämpfe. In diesem Band waren zwar auch ein paar Wendungen mit eingebaut nur waren sie für mich diesmal nicht unerwartet. Trotzdem nahm die Geschichte nicht ein bissel an Spannung und Dramatik ab und es konnte mich wieder sehr gut unterhalten.

Meine Meinung zu Kestas ist weiterhin suspekt, da ich ihn u.a. auch sehr einnehmend und egoistisch finde. Bei einer Szene hat er überhaupt keine Rücksicht auf Moira und ihren lädierten Zustand genommen. Leider hatte ich da kein Mitleid für Moira gefühlt, da sie nicht nein gesagt hatte und sich darauf eingelassen hat. Ich persönlich habe mir zwar noch keine Rippe gebrochen aber ich hatte mal eine Rippenprellung gehabt und das waren schon quälende Schmerzen 😨. Arūnas dagegen mag ich immer mehr von Band zu Band. Mir tat es leid, dass er von gewissen Personen in diesem Band verraten und betrogen wurde. Ich konnte daher auch seine Reaktion und Handel sehr gut nachvollziehen.

Was mir in dieser Reihe auch gut gefiel ist, dass die Autorin die weibliche Hauptprotagonistin nicht als typisches Opfer darstellt hat sondern das sie ebenfalls eine kriminelle Vergangenheit hat und nun zwischen zwei Fronten steht. An Moiras Stelle würde es mir auch schwer fallen die richtige Wahl zu treffen.

Wie bereits seine Vorgänger wurde auch hier ebenfalls Liebe zum Detail bei der Gestaltung des Buches eingebaut. Gerade weil die Autorin ausschliesslich ihre Bücher selber gestaltet. Für einen Fan ist solch ein Buch etwas Besonderes und ein echter Hingucker in Bücherregal.

Auch hier konnte mich diese Fortsetzung in ihren Bann ziehen. Der veranschauliche Schreibstil sorgte wieder einmal für ein paar Stunden Auszeit vom Alltag. Für mich war es wieder ein Highlight und ein Genuss. Das letzte Kapitel und somit auch der Cliffhanger sorgen für ein vielversprechendes Finale, welches Ende April/Anfang Mai erscheinen wird.

 

Forever say Forever bekommt  5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.