Find me in the Dark

**Löse das Rätsel deiner Vergangenheit**
Nach dem unerwarteten Tod ihres Vaters bricht Helen der Boden unter den Füßen weg. In ihrer Trauer zieht es sie gemeinsam mit ihrer jüngeren Schwester von London nach Cotwoods, ein kleines Örtchen in der englischen Provinz. Dort erhofft sie sich endlich Antworten zu finden, denn sie ist sich sicher, dass mehr hinter dem plötzlichen Verlust steckt, als ihr weisgemacht wird. Die Geheimnisse ihres Vaters auf der Spur lernt sie den attraktiven Profisportler Chase kennen, der ihren Puls auf mehr als eine Weise zum Rasen bringt. Er, der selbst mit den Lasten seiner Vergangenheit zu kämpfen hat, besitzt womöglich nicht nur Antworten, sondern auch den Schlüssel zu ihrem Herzen. Würde er es ihr mit seiner abweisenden Art bloß nicht so verdammt schwer machen …

Autor-/in: Lena S. Berger

Seitenanzahl:  254 Seiten

Erscheinungsdatum: als E-Book: 18. Februar 2021

               als Print: 23. März 2021

Verlag: Impress (Carlsen Verlag)

Genre:  Roman, New Adult

Von heut auf morgen bricht für Helen Collins die Welt zusammen und muss ihr Leben komplett umkrempeln. Zusammen mit ihrer jüngeren Schwester Amy und den Familienhund Spencer zog sie zu ihrer Grossmutter nach Cotwoods. Aber es gibt auch noch einen anderen Grund warum sie in dieser Kleinstadt zogen. Ihr Vater hatte kurz vor seinem Tod mehrfach Kontakt zu dieser Stadt gehabt. Ihre Spur läuft ausgerechnet zu dem Vater von Chase Colemann, den hochmutigen Profisportler von Cotwoods, der Helen von Anfang an ein Dorn im Auge ist. Am liebsten würde sie gerne einen grossen Bogen um ihn machen aber ausgerechnet ihr Herz hatte andere Pläne und dann ist noch das Geheimnis ihres Vaters.  

Plot:

Die Idee zu dieser Handlung an sich fand ich gut nur leider kam die Umsetzung nicht gut rüber, da so einige Szenen fahrig und leider auch vorhersehbar waren. Bereits ab der Hälfte wusste ich welches Geheimnis zwischen Helens Vater und der Kleinstadt Cotwoods bzw. die Verbindung zu Chases Vater war. Bedauerlicherweise ging somit auch die Spannung verloren. Auch die Anziehungskraft zwischen Chase und Helen kam überspitzt rüber. Erst keifen die beiden sich an und es reichte nur ein berühren der Hände aus und schon ist es die grosse Liebe? Vielleicht waren meine Erwartungen hier einfach zu hoch geschraubt 🤔.

Allerdings ist der Schreibstil hier sehr fliessend und man kommt gut in die Geschichte herein. Viele Charaktere kamen auch gut rüber nur mit Chase bin ich absolut nicht warm geworden. Sein Verhalten hat mich teilweise an ein bockiges Kind erinnert. Helen hingegen fand ich sympathisch. Ich hätte mir gerne mehr Szenen mit ihrer Schwester und der Trauerbewältigung gewünscht.

Ich denke, dass dieses Buch eher für jüngere Leser/innen geeignet sei, denn ich in meinen 30er fand es teilweise unrealistisch und nicht richtig durchdacht. Aber das wunderschöne und gleichzeitig geheimnisvolle Cover ist einfach ein magischer Hingucker. Die Verdichtung der dunkelgrünen Blätter gepaart mit der Goldschrift ist ein Traum 💕.

Dieser Roman ist eher etwas für zwischendurch und mehr für jüngere Bücherherzen geeignet. Durch den Schreibstil kommt man sehr gut in die Geschichte rein jedoch sollte man nicht allzu viel erwarten, da vieles vorhersehbar ist und es einige Widersprüche enthält. Dennoch ist es keine schlechte Geschichte nur mit der Umsetzung hat es manchmal bei der Autorin gehapert.   

 

Find me in the dark – Geheime Vergangenheit bekommt 3 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.