The Witch Queen – Entfesselte Macht

Eine Königin, die keine sein möchte

Die Hexe Enju will nach einem langen Arbeitstag in der Bar ihrer Tante nur eins: endlich in ihr Bett. Doch durch eine Verschiebung der Magie landet sie in einem Viertel der Stadt, in das sie normalerweise niemals einen Fuß setzen würde. In Lapislazuli spielt die Magie schon seit geraumer Zeit verrückt. Doch vor dem Club der Totenbeschwörer fühlt sie sich besonders seltsam an. Dort muss etwas Grausames geschehen sein, für das Enju plötzlich verantwortlich gemacht wird. Um ihre Unschuld zu beweisen, muss sie mit dem attraktiven Anführer der Beasts zusammenarbeiten, der eine ungeahnte Anziehung auf sie ausübt. Aber je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, desto näher kommt er dem Geheimnis um die wahre Königin der Hexen…

Autorin: Verena Bachmann

Seitenanzahl: 362 Seiten

Erscheinungsdatum:  27. August 2020

Verlag: Carlsen Verlag

Genre: Fantasy, Romantasy, Urban Fantasy

In diesem Buch geht es um die junge Hexe Enju, die den Titel der zukünftigen Hexenkönigin trägt. Allerdings hat sie keinerlei Lust auf den Posten und um keine Aufmerksamkeit zu erregen versucht sich im Hintergrund zu halten und führt ein normales Leben. Als sie eines Abends auf den Weg nach Hause ist landet Enju mit Hilfe eines Portals in eine Gegend, die ihr unheimlich ist, da dieses Viertel von den Nekromanten gehört –den Totenbeschwörer. Vor einem Club nahm sie eine sehr seltsame Magie wahr und machte eine grauenhaften Fund. Vor dem Rat von Lapislazuli wird sie als Hauptverdächtige für dieses Szenario belangt und muss bis zum Red Moon ihre Unschuld beweisen. Zur Seite steht ihr Kayneth, der gutaussehende aber arrogante Alpha der Beasts zur Verfügung. Nun blieb Enju nicht mehr viel Zeit und zusammen mit ihren beiden Tanten macht sie sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Als sie eine heisse Spur verfolgt geriet sie in einem Netz aus Machtspielen und einer dunklen Prophezeiung.

Plot:

Ich bin ohne grosse Erwartungen in diese Geschichte rangegangen und ich versteh nicht warum dieses Buch nicht so bekannt ist. Wir haben eine tolle Fantasy-Geschichte, die nicht nur in der Gegenwart spielt sondern auch eine gute Mischung aus magischen Wesen, Mordermittlungen, Rivalität sowie eine sehr gute Portion Humor mit sich bringt. Noch nie hatte ich so viele Lachflashs wie in diesem Buch. Allerdings erwartet euch hier keine tiefgründige Geschichte aber es sorgt für eine gute Unterhaltung. Die Autorin hat nicht nur ein fantastischen Humor mit eingebaut sondern auch grossartige Charaktere. Besonders Enju habe ich geliebt. Sie ist eine freche aber starke Protagonistin gewesen, die man gerade am Anfang unterschätzt. Auch ihre beiden Tanten die Hexenkönigin Luvia und ihre Schwester Celenike waren sowas von sympathisch. Allerdings war der männliche Hauptprotagonist Kayneth zwar ein interessanter Charakter aber er war eher nebensächlich. Auch die Liebesgeschichte zwischen Enju und ihm war nicht wirklich gegeben sowie die Leidenschaft blieb irgendwie auf der Strecke. Dagegen gefiel mir die Hauptstory zur Aufklärungen der Mordserie und der eigentlich Grund, welcher dahinter steckt um einiges besser. Die gesamte Handlung wird aus der Sicht von Enju erzählt und man kommt sehr schnell in die Geschichte herein.  

Allerdings war der Endkampf viel zu schnell vorbei und ich hatte das Gefühl, dass die Autorin das Ende schnell über die Bühne bringen wollte. Meines Erachtens ist dadurch viel Potenzial verloren gegangen und hat definitiv mehr Luft nach oben  gehabt. Da es sich um einen Einzelband handelt ist die Geschichte in sich abgeschlossen.  

Eine tolle Gegenwartsgeschichte mit Hexen, magischen Wesen und die Aufklärung einer Mordserie mit einer frechen aber selbstbewussten jungen Hexe. Trotz kleiner Schwächen und ein schnelles Ende ist es auf jeden Fall wert mal ein Blick zu riskieren und die Lachmuskeln haben auch was zu tun.

 

The Witch Queen – Entfesselte Macht bekommt 4 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.