Throne of Glass – Die Sturmbezwingerin

Celaena ist in ihre Heimat zurückgekehrt, aber nicht mehr als Celaena Sardothien, sondern als Aelin Galathynius. Das ist ihr wahrer Name, der Name der rechtmäßigen Königin von Terrasen. Doch der Weg auf den Thron ist noch lang, denn von allen Seiten nahen Feinde heran. Aelin muss sich nicht nur gegen den dunklen Valg-König Erawan, der ihre Welt erobern und versklaven möchte, behaupten, sondern auch gegen die Königin der Fae, die unsterbliche Maeve. Es wird zu einem Kampf kommen und Aelin muss sich fragen, was – oder wen – sie bereit ist zu opfern, um ihre Welt zu retten … Doch ganz gleich, was auch passiert, Rowan steht unverrückbar an ihrer Seite.

Autor/-in: Sara J. Maas

Seitenanzahl:  848 Seiten

Reihe: Throne of Glass- Reihe (Band 5)

Erscheinungsdatum:  22. Juni 2018

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Genre: High Fantasy

OMG was war das bitte für eine Fortsetzung dieser Reihe. Im ersten Kapitel steigt die Spannung gleich an, denn wir erhalten einen kleinen Rückblick auf die letzte Schlacht mit Elena und Gavin gegen Erawan. Danach schliesst die Geschichte rund um Aelin und ihre Gefährten an dem Anschluss von Königin der Finsternis an. Als Aelin in Terresen angekommen ist stellt sich die Aufgabe Verbündende dort zu finden schwieriger heraus als geahnt, denn Aelin wird von den Lords aufgrund ihres Alters nicht als Königin anerkennt. Als ob das nicht genug wäre lauern nicht nur in Terresen sondern überall Gefahren und Feinde auf Aelin, wo sie sich wieder einmal beweisen muss, dass sie als Königin würdig sei. Während dieser Geschehnisse erfährt Aelin nebenbei auch die Wahrheit über die Königin Elena und ihr Leben. Auch was nötigt ist um Erawan und seine dämonischen Kreaturen für immer aus der Welt zu verbannen. Selbst das Aelin einen hohen Preis dafür bezahlen muss um Elenas Fehler wieder zu beheben. Neben den vielen Feinde gibt es immer wieder kleine Momente wo a.u. ehemalige Feinde zu Freunde/Verbündeten werden.

Plot:

Egal aus welcher Perspektive man liest oder hört es wurde nie langweilig und raubte einem den Atem. Sarah J. Maas überrascht mich immer wieder aufs Neue mit den Geschehnissen und ich habe es geliebt. Ich liebe ihre Schreibweise, der für ein unvergessliches Kopfkino sorgte. Auch die von ihr erschaffenen Charaktere – egal ob alte oder neue Personen wurden immer grossartig in Szene gesetzt selbst Maeve die dunkle Fae Königin. Als Maeve Aelin ihre wahren Absichten äußerte war ich fassungslos. Soviel Brutalität und gleichzeitig so genial.  Maeve ist die pure Bosheit in Person und Sarah J. Maas hat den besten Bösewicht aller Zeiten erschaffen. Sie ist furchteinflössender als Erawan selbst. Auch Manon Blackbeak war wieder einmal grossartig dargestellt und ich bin sowas von erleichtert, dass die Autorin ihr die Chance gegeben hat auf ihr Herz zu hören.  Ihre Geschichte war eine Wendung mit der man nicht gerechnet hatte. Ich mag sie sehr gerne und sie gehört zu meinen Lieblingscharakteren aus dieser Reihe. Ich könnte eigentlich über jeden Charakter etwas sagen aber dann würde ich den Rahmen hier sprengen 😅.

In diesem Band haben wir nicht nur Aelin und Rowans Liebesgeschichte sondern es entwickeln sich so einige Liebesbeziehungen, die einen erwarten. Allerdings laufen diese eher im Hintergrund ab und im Fokus liegt eigentlich der bevorstehende Krieg und neue Verbündende zu finden. Auch einige Komplotte sowie Intrigen und Machtspiele sind ganz vorne mit dabei.  

Auch das Worldbuilding wurde wieder einmal fantastisch beschrieben. Selbst die kleinen Details waren so ausführlich, dass man als Leser gefühlt dabei gewesen wäre. Selbst das Ende wurde von der Autorin so gestaltet, dass die Neugierde des Lesers oder des Hörers gross genug ist um unbedingt weiterzulesen oder zu hören.

Die Sturmbezwingerin ist noch besser als seine Vorgänger und ist definitiv eine nervenaufreißende Fortsetzung. Alle Charaktere egal ob gut oder böse wurde von der Autorin wieder grossartig in Szene gesetzt obwohl Aelin manchmal egoistisch wirkte. Natürlich haben wir auch hier wieder unerwartenden Wendungen sowie mehrere Überraschungen, die einen nur sprachlos zurück lassen. Selbst zum Schluss denkt man sich wie die Autorin das noch toppen will. Für mich war dieser Band ein Meisterwerk und ich kann es kaum erwarten wie es weitergeht.

 

Throne of Glass  – die Sturmbezwingerin erhält 4,5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.