It was always love

Am Rande des Abgrunds kann man manchmal nichts anderes tun, als zu springen …

Weg. Einfach nur weg. Das ist Aubrees einziger Gedanke, als sie nach einer Studentenparty von der Uni fliegt. Sie kauft sich ein uraltes Auto, schmeißt die wenigen Dinge, die sie besitzt, in den Kofferraum und flieht zu ihrer besten Freundin Ivy nach New Hampshire. Dort will sie nichts anderes, als sich die Decke über den Kopf ziehen und an nichts mehr denken. Nicht an diese Nacht. Nicht an die Party. Und vor allem nicht an das Foto, das seitdem von ihr im Internet kursiert. Doch das funktioniert nicht. Denn statt ihrer Freundin trifft sie auf Noah, Ivys Stiefbruder. Mit seiner impulsiven, aber überraschend sensiblen Art ruft Noah Gefühle in ihr hervor, die sie gerade gar nicht gebrauchen kann. Und die sie trotzdem mit sich reißen wie ein Sturm …

Autorin: Nikola Hotel

Seitenanzahl: 464 Seiten

Erscheinungsdatum:  15. September 2020

Reihe: Band 2 (Blakely Brüder Reihe)

Verlag: Kyss by Rowohlt Verlag

Genre: New Adult, Roman, Liebesroman

Mit „It was always love“ haben wir den zweiten Band der Blakely Brüder Reihe. Hierbei geht es um Ashers jüngerer Bruder Noah und die beste Freundin von Ivy. Aubree ist eine selbstbewusste Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht ohne den Namen ihre berühmte Mum, die ein bekannter Serienstar ist, zu missbrauchen. Als sie nach einer Party einen Filmriss und ein kurioses Foto auf Instagram auftaucht und sie deswegen von der Uni flog bricht für sie eine Welt zusammen. Sie sucht Zuflucht bei ihrer besten Freundin Ivy in New Hampshire und da begegnet sie Noah. Obwohl sie die Nase voll hat von Männern war zog es sie immer zu Noah hin. Sie mochte seine Art und fühlt sich in seiner Nähe geborgen. Als sie nach New York zurück reist um ein Jobangebot anzunehmen erfährt Ivy was in dieser besagten Nacht passiert ist. Aber auch Noah kämpft mit seinen eigenen negativen Gefühlen und hat seine ganz eigene Art damit umzugehen.

Plot:

Mir hatten die Handlung und die Charaktere wesentlich besser gefallen als in It was always you. Noah fand ich wesentlich sympathischer als Asher, der ebenfalls einen Gastauftritt hatte. Ebenfalls gefiel mir die Atmosphäre rund um Aubree und Noah und wie sie sich gegenseitig unterstützen um mit der Vergangenheit abzuschließen. Die beiden sind einfach für einander geschaffen und harmonieren sehr gut zusammen. Die Anziehungskraft war wesentlich mehr spürbarer als bei Asher und Ivy. Die Autorin hat Noah nicht als typischem Bad Boy dargestellt sondern hat ihm einen weichen Kern gegeben was mit seine Liebe zu Pferde ausmacht.  Auch der Umgang mit Frieda war einfach nur zum dahin schmelzen 💕.

Der leichte Schreibstil war sehr mitreissend. Ich bin nur so durch das Hörbuch geflogen. Auch die Sprecherin Dagmar Bittner hat es wieder grossartig vorgelesen. Sie baute immer wieder einzelnen Emotionen wie z.B. ein Schluchzen oder erschöpft mit ein. Ich fand das klasse 👌.  

Noah und Aubree harmonieren sehr gut zusammen und haben mich sehr gut unterhalten besser als Asher und Ivys Liebesgeschichte. Diese Reihe verschaffte mir ein paar schöne Hörstunden und von mir gibt es eine klare Empfehlung 😊.

 

It was always love bekommt von mir  4,5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.