Schattenprinz – Wolkenglanz & Sternenwind

Ariella wird weiterhin vom Schattenprinzen festgehalten, um den es immer schlechter steht. Es scheint, als wäre sie der Schlüssel, um ihn zu heilen und den Fluch von ihm zu nehmen. Doch was, wenn Ariella begreift, wie viel Macht wirklich in ihr verborgen steckt? Wird sie wirklich Tarot selbstlos helfen? Schließlich ist sie kein Engel mehr, sondern gehört den Vampiren an.

Autorin: Lexy v. Golden

Genre: Fantasy, Romantasy

Seitenanzahl:  390 Seiten

Reihe: Lybniasaga 2 von 3

Erscheinungsdatum: 13. Dezember 2019

Verlag: D.C. Odesza (Nova MD)

Die Geschichte schliesst gleich im Anschluss von Vampirprinzessin an und Ariella befindet sich noch immer im Schattenreich, denn nur ihr Blut kann Tarot helfen nachdem er von Amora schwer verletzt wurde. Ariella darf sich frei bewegen und Tarot erfüllt ihr fast jeden Wunsch als Gegenleistung. Mit einer List gelingt es allerdings Amora Tarots Reich in ein Chaos zu versetzen, dass selbst seine treusten Gefährten an ihre Treue zu Tarot zweifeln.  Um das Chaos nicht weiter zu dulden erscheinen die anderen fünf Fürsten, darunter auch Tarots Vater von Lybnia um zuschreiten.

Plot:

Die Handlung mich wieder sehr gut unterhalten und mitgerissen, dass ich dermassen von dieser Reihe begeistert bin. Woher nimmt die Autorin nur ihre Ideen her? Klar es ist keine Seltenheit über Licht und Schatten zu lesen aber die Autorin hat so gut verpackt, dass man einfach gefesselt ist. In diesem Band habe ich immer mehr Tarots engste Verbündete ins Herz geschlossen, denn sie sind nicht nur sehr loyal sondern auch sympathisch – besonders Malawato war ein Charakter, der einfach grossartig war. Als Malawato ein Schicksal ereilt brach mir zum allerersten Mal mein Herz 💔. Soviele Emotionen habe ich selten beim lesen 😅. Aber auch Tarots Onkel – der Fürst der Schwärze ist eine echt coole Socke 😉. Ich mochte seine lockere aber gleichzeitig seine dunkle Aura, vor die man besser Respekt haben sollte. Im Gegensatz zu Amora, die ich einfach nur erwürgen wollte 😠. Sie ist ein Charakter gewesen, die mich nur aufgeregt hat und einfach ihre Schwester verraten hat nur um ihren Meister zu folgen. Soviel zu Schwesterliebe…   

Mittlerweile werde ich mit Ariella langsam warm sowie Ariella mit den engsten Vertrauten von Tarot warm wird. Auch die Entwicklung der steigenden Gefühle und die Anziehungskraft zwischen Tarot und Ariella hat man während des Lesens förmlich gespürt.

Das Setting im Schattenreich war von der Autorin wieder einmal so detailreich beschrieben, dass man sich diese Welt sehr gut vorstellen konnte. Natürlich finden wir auch wie man es nicht anders kennt von der Autorin jede Menge Überraschungen und Wendungen wieder und der Schreibstil ist bleibt weiterhin einzigartig. Wie im Vampirprinzessin haben wir vorne wieder die Landkarte und auch im hinteren Teil ein ausführliches Glossar um besser die Ränge der verschiedenen Reiche zu verstehen. Selbst ich musste hin und wieder nachschlagen.

Insgesamt ist die Aufmachung des Buches wie in dem ersten Band auch wieder sehr schöne Illustrationen eingebaut und das Cover ist diesmal mit Tarot im Vordergrund, welches mir ebenfalls gut gefällt.

Dieser Band gefiel mir noch besser als Vampirprinzessin und hier befindet sich der Leser hauptsächlich im Schattenreich. Es gibt wieder grossartige Charakteren, ein umfassendes Setting, eine gute Portion Sarkasmus sowie Intrigen und Magie. Wie nicht anders zu erwarten gibt es auch von mir eine klare Leseempfehlung 💗.  

 

Schattenprinz: Wolkenglanz & Sternenwind erhält 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.