Immer ist ein verdammt langes Wort

Manchmal verändert ein einziger Moment dein ganzes Leben.

 

In Renas Fall: die Sekunde, in der das Motorrad gegen den Baum krachte. Koma, Schmerzen, Gedächtnislücken. Doch Rena ist hart im Nehmen, war sie schon immer! Mit allem wird sie fertig, nur nicht damit, dass ihr die Liebe vor ihre Füsse fällt – buchstäblich, vom Balkon der Wohnung über ihr. Denn dieser Junge, der ein grün gesprenkeltes und ein hellblaues Auge hat, stellt alles in Frage.

Autorin: Sabine Schoder

Seitenanzahl: 352 Seiten

Erscheinungsdatum:  23 September 2020

Verlag: Fischer Sauerländer Verlag

Genre: New Adult, Roman, Liebesroman

Ich hatte mal wieder Lust auf New Adult und ohne drüber nachzudenken griff ich nach diesem Buch.

Es war eine komplett andere Geschichte in diesem Genre wie wir es kennen.  Das ist auf keinen Fall eine seichte Liebesgeschichte für Zwischendurch sondern eine sehr bewegende Geschichte über zwei  heranwachsenden Personen, die mit dem Schicksal verbunden sind. Wir lernen hier Rena, die eine starke Kämpfernatur ist, kennen. Sie nimmt kein Blatt vom Mund und lernt schon sehr früh Verantwortung zu übernehmen, da keine normale Kindheit hat aufgrund ihrer labilen Mutter. Ich hätte gerne Rena in den Arm genommen. Selbst ihre beste Freundin schien sich von ihr abgewendet zu haben, denn sie besuchte Rena nicht mal im Krankenhaus. Ganz ehrlich was ist das bitte für eine Freundin? Als Rena sich noch einsamer fühlte als ohne hin schon fällt aus heiterem Himmel ein gutaussehender Mann mit namens Kick vom Himmel auf ihren Balkon. Sie ist gleich fasziniert von seinen ungleichen Augen und seiner lockeren Art. Sie vertraut sich ihm immer mehr an und kann ihr Glück kaum fassen. Aber Kick trägt ein dunkles Geheimnis mit sich rum, dass mir sehr nahe ging. Ich hatte eine Vermutung gehabt und lag damit leider richtig. Für Rena tat es mir soo leid.

Renas Onkel war keine grosse Hilfe und nahm überhaupt keine Rücksicht auf die Menschen in seiner Umgebung. Solch ein Mensch braucht keiner in seinen Leben. Aber jeder braucht irgendwo einen Menschen wie Kick. Er war mir von Anfang an sehr sympathisch und witzig.  Er wusste immer wie er jemanden aufbauen konnte. Aber solch ein Schicksal hat er einfach nicht verdient. 😢

Das Autorin auch mehrere Themen wie beispielsweise Rivalität, Gewalt und psychische Krankheit in diesem Buch anspricht fand ich sehr gut umgesetzt sowie die Verarbeitung des Unfalls in Form von Tagträumen, die immer mehr Licht ins Dunkel bringen und die Erinnerungen zurückkehren. Das Ganze wird aus Renas Perspektive gelesen und  durch den sehr leichten Schreibstil verfliegen die 352 Seiten im Nu. Also wenn ihr mit dem Buch anfängt heisst es Suchtgefahr! 😎

Wir haben hier keine Standard-New Adult Geschichte, die die Autorin zu Papier gebracht hat, sondern eine unglaublich gute Geschichte, die mich sehr bewegt hat.  Es spielen hier tolle Protagonisten mit, die keine seichte Liebesgeschichte erzählen sondern die jeden ans Herz gehen wird.  Klare Leseempfehlung! 👍

 

Immer ist ein verdammt langes Wort verdient 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.