Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht ⭐

Eine Stadt, in der die Luft vor Magie knistert. Eine junge Heldin, die nichts mehr zu verlieren hat.

Die junge Bryce Quinlan kennt als Halb-Mensch und Halb-Fae nicht nur die aufregenden Seiten der schillernden Metropole Crescent City, sondern auch die Abgründe ihrer Bewohner. Tagsüber arbeitet sie für eine Magierin und verkauft mehr oder weniger legale magische Artefakte. Nachts feiert sie mit ihren Freunden und genießt jedes Vergnügen, das Crescent City zu bieten hat. Doch dann wird ihre beste Freundin Danika von einem Dämon ermordert…

Autor/-in: Sarah J. Maas

Seitenanzahl:  928 Seiten

Reihe: Crescent City Reihe – Band 1

Erscheinungsdatum:  18. September 2020

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Genre: Fantasy, Urban Fantasy

Da ich gerade in einem Sarah J. Maas Rausch bin und ich mich in diesem atemberaubenden Cover verliebt hatte und der Klappentext vielversprechend war musste ich es natürlich auch haben. Ich finde es toll vom dtv Verlag, dass sie das englische Cover übernommen haben, denn Leute schaut es euch bitte an 💕.

Inhalt:

Die Handlung spielt in einer Welt mit technischen Fortschritt, wo nicht nur Menschen leben sondern auch Engel, Wölfe und andere Fantasiewesen. Allerdings werden die Menschen sowie die Mischwesen so wie die junge Bryce, die Halb- Mensch und Halb-Fae ist von einigen Fantasiewesen vor allem von Erzengel verachtet. Aber Bryce steht drüber und ihre beste Freundin Danika, die eine angehende Alpha Wölfin des Teufelsrudels ist, steht ihr immer zur Seite. Die beiden jungen Frauen liebten es zu tanzen und machten gerne fast jeden Abend Party. Sie waren unzertrennlich und wollten gemeinsam den Sprung der Unsterblichkeit absolvieren. Als eines Nachts Danika und ihr Rudel auf brutalste Weise ermordet wird bricht für Bryce eine Welt zusammen. Leider konnte der Mord nicht aufgeklärt werden und nach fast zwei Jahren wird ein Vampir auf die gleiche Art ermordert wie Danika. Da Bryce mit dem Vampir kurz vorher ein Geschäft für ihre Chefin abgewickelt hat, wurde sie in den Ermittlungen mit einbezogen und zusammen mit den berühmt berüchtigten Engel Hunt Athalar, den alle mit dem Namen Umbria Morti – der Todesschatten, den Falll aufzuklären. Dabei stossen sie in einem Strudel von Geheimnissen, Intrigen und Drogen. Auch immer wieder stossen sie bei ihren Ermittlungen auf dem legendären Luna Horn, dass ursprünglich eins dem Volk der Fae angehört hatte aus dem Luna Tempel kurz vor Danikas Tod gestohlen wurde. Aber was hat das alles mit Danika zu tun?  

Plot:

Ich bin immer noch geflasht von dieser fantastischen Handlung und obwohl anfangs war ich  ein bisschen überfordert, da viele Informationen auf einmal auftauchten. Allerrdings hat sich dies nach ein paar Kapitel gelegt und ich war in der Handlung drin. Das Buch wurde in vier Teile unterteilt und mit den relativen kurzen Kapitel genauso wie dem lockeren Schreibstil war ich ruck zuck beim Epilog. Auch für die unerwartenden Überraschungsmomente ist ja Sarah bereits bekannt und diese wurden auch hier mit eingebaut, die mich teilweise sprachlos gemacht hatten. Besonders wer der eigentlich  Täter ist, denn ich hatte die ganze Zeit eine andere Person im Visier. Auch die Charaktere waren grossartig. Unsere Hauptprotagonistin Bryce ist eine taffe junge Frau und mir gefiel der Schlageraustausch zwischen Hunt und ihr sehr. Erst war sie im abweisend und verschlossen aber nach und nach lernte sie den Auftragskiller besser kennen und erkennt, dass er sehr darunter litt im Auftrag der Legion Personen umzubringen um seine Schuld abzubezahlen. Mit der Zeit öffneten sie sich beiden gegenseitig. Die Anziehungskraft zwischen den beiden war deutlich spürbar obwohl ihre Liebesgeschichte eher nebensächlich ist, denn der Fokus war eher auf die Auflösung der Morde besonders Danikas Tod im Fokus. Bryce leidet sehr unter Danikas Tod und lebt in den zwei Jahren nur für ihre Arbeit und gab ihre Leidenschaft das Tanzen auf. Selbst ihre Freundin Fury und Juniper haben nur noch selten Zeit für sie. Sie fühlt sich einsam und geniesst die Anwesenheit der Feuerkoboldin Lehabah und ihren kleinen Chimärenmännchen Syrinx. Aber auch Runt, Naomi, Tharion sowie die Hexenkönig Hypaxia waren tolle Charaktere, die ich ebenfalls ins Herz schloss.   

Für mich ist dieses Meisterwerk einfach nur episch gewesen und laut des Epilogs besteht die Hoffnung auf eine Fortsetzung, die vermutlich etwas mit Adias zu tun hat.

Für mich ist es ein Meisterwerk des Jahres geworden und Sarah J. Maas hat sich selbst damit übertroffen. Die Handlung sowie der Weltenaufbau waren einfach nur episch. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung. Von mir eine klare Leseempfehlung 👍.

 

Crescent City – Wenn das Dunkel erwacht verdient definitiv 5 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.