Das Reich der sieben Höfe – Frost & Mondlicht

Der schreckliche Kampf gegen Hybern ist nicht spurlos an Feyre, Rhys und ihren Gefährten vorbeigegangen. Trotzdem geben sie alles dafür, den Hof der Nacht wiederaufzubauen und den unsicheren Frieden im Reich zu erhalten. Die bevorstehende Wintersonnenwende bietet die perfekte Gelegenheit, endlich abzuschalten und gemeinsam zu feiern. Doch auch die festliche Atmosphäre kann die Schatten der Vergangenheit nicht zurückhalten – denn Feyres Freunde tragen tiefe Wunden in sich und ihren Verbündeten aus dem Krieg ist noch lange nicht zu trauen.

Autor/-in: Sara J. Maas

Seitenanzahl:  352 Seiten

Reihe: Band 4

Erscheinungsdatum:  22. März 2019

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Genre: Fantasy, Romantasy, High Fantasy

Ein paar Tage nach dem Krieg steht in Velaris die Wintersonnenwende bevor. Trotz der Vorbereitungen für den Feiertag tragen alle noch tiefe Wunden vom Krieg in sich. Der Focus hier liegt hauptsächlich auf den Wiederaufbau der Stadt und ihrer Bewohner. Auch Feyre, Rhysand und ihren Gefährten sowie die Schwester von Feyre versuchen ein normales Leben zu führen aber bei einigen merkt man, dass die Wunden tiefer sind als sie zugeben wollen. Jeder versucht wieder ein bisschen Normalität im Alltag zu bringen, was wiederum die Charaktere authentischer und realistischer machten 👍.

 

Der angenehme Schreibstil ist Sarah treu geblieben und der Weltenaufbau war wieder einmal fantastisch.  Sarah geht hauptsächlich auf die Gefühle und Gedanken von Feyre, Rhysand und Co. ein. Die Spannung bleibt hier allerdings aus. Auch wenn viele sehr enttäuscht waren von diesem Zwischenband fand ich ihn ganz angenehm. So konnte ich auch mehr über die Charaktere erfahren. Auch hier wird aus der Sicht von Feyre und Rhysand erzählt aber auch Cassian, Morrigan und Nester erhalten jeweils ihr eigenes Kapitel. Aber ich hätte mir gewünscht, dass die Autorin mehr auf Nester eingegangen wäre. So richtig schlau wurde ich aus ihr nicht. Ich hätte gerne gewusst was zwischen ihr und Cassian vorgefallen ist und warum sich Nester dermassen von allen anderen abgewendet hat – vor allem von Elain…  Aber vor ein paar Tagen habe ich erfahren, dass Sarah bereits für Nester und Cassian ihre eigene Geschichte gewidmet hat. Ich bin sehr gespannt wie es zwischen den beiden weitergeht 😊.

Auch Tamlin taucht im Laufe der Geschichte in einer kleinen Nebenrolle auf und obwohl ich ihn nicht so mochte, hatte ich doch ein bisschen Mitleid mit ihm. Aber durch sein Verhalten musste er mit den Konsequenzen leben wie Rhysand gesagt hatte. Er war der Einzige, der Tamlin noch besuchte.

Cover:

Das Cover ist seinen Vorgänger treu geblieben-nur das wir diesmal 2 Personen im Vordergrund haben, die Rhysand und Feyre darstellen. Mir gefällt es sehr gut.  

Wie bereits erwähnt handelt es sich um ein Zwischenband, der ruhiger als seine Vorgänger ist. Ich persönlich fand es angenehm ein bisschen vom Alltag sowie Gedanken und Gefühle der Faen zu hören, denn so wurden sie noch sympathischer.  Viele Bücherfreunde und Fans sind enttäuscht von diesem Band und ich wurde vom Gegenteil überzeugt. Ich gebe daher….

 

Das Reich der sieben Höfe – Frost & Mondlicht 4 von 5 Sternen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.