12- Das erste Buch der Mitternacht

Wohin gehst du, wenn du träumst?

 

Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund Phoenix liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes Mal auf den millionenschweren Playboy Cajus Conterville trifft. Eines Tages steht Cajus auch im wahren Leben vor Harper und behauptet, dass sie gemeinsam in die Traumstadt Noctaris reisen müssen, um Phoenix zu retten. Obwohl zwischen Cajus und Harper sofort die Fetzen fliegen, lässt sie sich darauf ein – bereut es aber schon bald. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen. Und Cajus hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt …

Autorin: Rose Snow

Seitenanzahl: 480 Seiten

Erscheinungsdatum:  02. Januar 2020

Reihe: Die Bücher der Mitternachtsreihe  Band 1

Verlag: Ravensburger Verlag

Genre: Fantasy, Romantasy

Da ich begeistert von der Lügenwahrheit-Reihe von dem Autoren-Duo war, wollte ich wieder mal was von ihnen lesen und griff zu ihrer neusten Reihe.

 

Handlung:            

In diesem Buch geht es um Harper Bennet, deren Freund Phoenix durch einen Autounfall im Koma liegt.  Ihre Schuldgefühle sind seit dem ein ständiger Begleiter, da sie am Steuer saß. Seit dieser Nacht des Unfalls träumt Harper immer wieder von einer mysteriösen Stadt. Dort begegnet sie niemand anders als den Playboy-Typ Cajus, der gleichzeitig der Sohn ihres Chefs ist. Immer wieder fragte er sie, wo sie etwas Bestimmtes versteckt hat. Sie konnte sich nicht erklären, was er meinte. Als sie aus diesen Träumen aufwachte machte sie sich nix draus. Denn schliesslich war es nur ein Traum bis zu dem Tag als Cajus sie persönlich aufsuchte Nun erfährt sie ein Teil der Wahrheit über Noctaris und was es sich mit Phoenix Zustand  auf sich hat. Gibt es doch eine Möglichkeit Phoenix zu retten?

 

Plot:

Durch den sehr fliessend Schreibstil des Autoren-Duos merkte ich nicht mal wie die Kapitel dahin flogen von dem Hörbuch. Es war wieder eine sehr spannende Geschichte und die Idee dahinter einfach fantastisch umgesetzt. Auch der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz, welcher die Geschichte immer wieder auflockerte. Auch die Spannung war immer vorhanden. Auch der Weltenaufbau über Noctaris war detailreich beschrieben, dass man sich bildlich vorstellen konnte.  Die Charaktere wurden gut in Szene gesetzt sowie die unerwartenden Wendungen.

 

Das Cover ist auch wieder traumhaft schön. Wie bei der Lügenwahrheit sehen wir das Gesicht eines Mädchens und vor ihrem Gesicht schwebt die Zahl zwölf. Die Farben sind in einem mitternachtsblau bis schwarz gehalten was etwas mystisch verleitet. 

Auch mit dem diesem Auftakt dieser Diologie konnte mich das Duo wieder überzeugen. Der Weltenaufbau sowie die Handlung ist eine Empfehlung für jeden Fantasy-Fan.

 

12 – das erste Buch um Mitternacht erhält  4 von 5 Sternen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.