Die Hüter der vier Elemente- die schwarze Krone

Kaum hatten Aaron, Moe, Jules und Summer sich als Hüter der vier Elemente in Nimoron bewährt, müssen sie sich einer weiteren Herausforderung stellen. Kratos ist auf dem Vormarsch und bedroht nun nicht mehr Nimoron, sondern auch die Welt der Hüter. Sie dürfen keine Zeit verlieren, bei der Suche nach den fehlenden Elementensteinen. Wäre da nicht noch ein dunkles Geheimnis, das Nimoron einzuholen droht…

Autorin: Dagmar Winter

Seitenanzahl: 340 Seiten

Erscheinungsdatum:  11. Juni 2020

Reihe: Band 2 (Die Hüter Trilogie)

Verlag: Independently published

Genre: Fantasy

Ich habe sehr auf diese Fortsetzung hin gefiebert, dann ich wollte unbedingt wieder in die Welt von Nimoron eintauchen und wissen wie es weiterging. Dagmar Winter hat mich nicht enttäuscht aber dazu gleich mehr.

 

—Achtung: kleiner Spoileralarm—

 

Eine kleine Zusammenfassung:

Wie im ersten Teil bereits erwähnt, machen sich die vier Hüter auf den Weg zum Wald des Vergessens um den Luftstein zu finden. Dort treffen sie auf das Elfenvolk, die Ihnen helfen. Während der Suche nach dem Stein wird auf unerwartete Weise das Volk angegriffen. Letztendlich finden die vier Hüter durch einen Hinweis von Aaron und Moe den Luftstein aber die Freude ist nur auf kurze Dauer. Kyra, eine Verbündete Kratos taucht auf und so kommt es zu einem Kampf. In letzter Minute gelingt es den vier Freunden die Flucht und kehrten zum Volk der Elfen zurück. In der Zwischenzeit erreichte leider eine traurige Nachricht die Elfen und den vier Freunden.

Nach dem Verlust einer beliebten Person tauchte Kratos während der Beisetzung auf und stellte dem Nimoroner ein Ultimatum. Nach Ablauf der Frist wird er Nimoron angreifen und alle die vernichten, die ihm nicht folgen werde. So bleibt den vier Hüter keine Zeit mehr und sie beginnen sofort mit der Suche nach dem letzten Elementenstein – dem Wasserstein. Ihr Weg führt die Freunde in der Unterwasserwelt von Aquantika – der grössten Stadt im Meer. Dort erfahren sie einiges was es mit Kyra auf sich hat. Aber nicht destotrotz steht der grosse Krieg bevor und nicht nur Nimoron war bedroht sondern auch die Welt der Hüter nahm immer mehr an Naturkatastrophen zu.

Gelingt es den vier Freunden Kratos aufzuhalten? Und welches dunkle Geheimnis erfahren sie? …

 

Cover:

Ich finde das Cover schön gestaltet. Vom Band 1 wirkt es als ein Eingang in eine andere Welt – in diesem Fall ist es Nimoron. Hier haben wir einen Einblick über den Gyrionsee mit dem Blick auf die Elfenstadt. Ich liebe dieses Cover. Es ist definitiv ein Hingucker und es verlangt praktisch danach in die Welt von Nimoron einzutauchen 💗.

 

Charaktere:

Neben den bereits bekannten Charakteren lernt der/die Leser/-in, wie in den meisten Fortsetzungen auch neue Charaktere kennen. Jeder Charakter war auf seine Art und Weise sehr interessant und individuell 👍.

Besonders ist Dagmar näher auf Kyra und deren Geschichte eingegangen. Auch was sie für eine wichtige Rolle spielt und warum Aaron immer wieder von ihr träumt – war sehr ansprechend.  Aber auch die Tiere wie Arox und Aarons Gefährten fand ich ebenfalls interessant bzw. auch ihre Fähigkeiten. Auch der kleine Boomer war wieder mit von der Partie und jedes Mal gingen meine Mundwinkel nach oben, wenn es PLOPP machte 😊.  

 

Plot:

Wie bereits erwähnt hat Dagmar mich nicht enttäuscht. Bereits auf den ersten Seiten habe ich mich wohlgefühlt und war sofort wieder mit den Gedanken in Nimoron. Auch der Weltenaufbau wurde einfach grossartig beschrieben. Ich konnte den Wald der Vergessenen sowie Aquantika sehr gut vorstellen durch die detailreiche Beschreibung. Obwohl mich die ganze Zeit als die vier Freunde bei der Meerhexe waren immer wieder an Morgana, die kleine Schwester von Ursula von dem Disneyfilm Arielle 2 erinnert hatte 🤔😅.

 

Der Schreibstil war wie im ersten Band auch wieder sehr locker und wir lesen hauptsächlich in der dritten Person obwohl sehr viel aus Aarons Sicht beschrieben wird.  Was mir ebenfalls gut gefiel war das die Autorin hin und wieder ein bisschen Humor mit eingebaut hatte. Der Spannungsfaktor setzte neben den ruhigeren Szenen  die Autorin ebenfalls gut in Szene, denn dadurch fällt es einen schwer das Buch aus der Hand zu legen.  Jedenfalls mir ging es so.

 

Auch eine kleine aber wichtige Botschaft ist hier versteckt und Dagmar weist mehrfach darauf hin, was ich persönlich gut finde. Denn damit hat sie auch Recht. Welche Botschaft es ist, müsst ihr selber lesen 😋.

Eine sehr gelungene Fortsetzung, die durch den genialen Weltenaufbau sowie den bevorstehenden Krieg mit Kratos den Leser/-innen förmlich in das Buch reinzieht und es einem schwer fällt es aus der Hand zu legen.

Im dritten und finalen Band wird es nun zur grossen Schlacht mit Kratos kommen und ich bin sehr gespannt drauf wie Dagmar Winter es umsetzen wird. Ich kann euch bereits jetzt diese Reihe sehr ans Herz legen, denn es ist nicht nur eine sehr schöne Fantasiegeschichte sondern enthält eine wichtige Botschaft an uns alle….  

 

Die Hüter der vier Elemente – die schwarze Krone erhält 4,5 von 5 Sternen.

 

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.