Das Reich der sieben Höfe – Flammen & Finsternis

Feyre hat überlebt. Sie hat Amarantha, die grausame Fae-Königin, besiegt und ist mit Tamlin an den Frühlingshof zurückgekehrt. Doch das scheinbar glückliche Ende täuscht. Tamlin verändert sich immer mehr und nimmt ihr allen Freiraum. Feyre hat Albträume, denn sie kann die schrecklichen Dinge nicht vergessen, die sie tun musste, um Tamlin zu retten. Und sie ist einen riskanten Handel mit Rhys eingegangen und muss nun jeden Monat eine Woche an seinem gefürchteten Hof der Nacht verbringen. Dort wird sie immer tiefer in ein Netz aus Intrigen, Machtspielen und ungezügelter Leidenschaft gezogen. 

 

Autor/-in: Sarah J. Maas

Seitenanzahl:  720 Seiten

Reihe:Band 2

Erscheinungsdatum:  04. August 2017

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft

Genre: Fantasy, Romantasy, High Fantasy

 

Nachdem ich den ersten Band verschlungen hatte, musste ich natürlich gleich den zweiten Band – Flammen und Finsternis zur Hand nehmen. Durch den lockeren Schreibstil und dem fantastischen Setting versinkt man sehr schnell in die Welt der Fae wieder zurück.  

kleine Zusammenfassung:

Nach dem Feyre Amarantha besiegt hat, kehren sie und Tamlin zurück an den Frühlingshof. Sie sollte eigentlich glücklich sein, denn sie ist wieder bei Tamlin und ihre Hochzeit steht kurz bevor. Aber dem ist nicht so…

Feyre fühlte sich leer und innerlich zerbrochen. Auch Nacht für Nacht begleiten sie Albträume, die sie immer wieder in die Zeit unter dem Berg führen. Die schlimmsten Träume und Schuldgefühle waren wegen  den zwei unschuldigen Leben, die sie einst genommen hat. Sie versucht sich Tamlin anzuvertrauen aber er ging nicht auf sie ein. Stattdessen  hält er sie aus allen Angelegenheiten des Frühlingshofs raus. Er dachte, dass es das Beste für Feyre war sie aus allen heraus zu halten um sie zu schützen. Da Tamlin ihr nicht hilft, fällt Feyre in eine tiefe Depression und baut immer mehr ab. Selbst die Liebe zum Malen gibt ihr keinen Anreiz mehr.

Und da ist noch die Tätowierung auf ihrem Arm, an dem sie immer wieder an den Handel mit Rhysand erinnert.  Er ließ sich drei Monate nach dem Sieg nicht blicken und sie glaubte, dass er sie vergessen hat. Aber da Rhys ein unberechenbaren High Lord ist, tauchte er ausgerechnet am Tag ihrer Hochzeit auf. Widerwillig ging sie mit ihm mit.

Am Hof der Nacht erfährt Feyre einiges über Rhysand aber auch über sich selbst. Sie erfährt auch von  der neue Bedrohung, die über Pryhian herrscht. Bei dieser Bedrohung ist nicht nur die Welt der Fae in Gefahr, auch die Welt der Menschen steht auf dem Spiel…  

Charaktere:

Vom ersten Teil wissen wir, dass Feyre eine starke und selbstbewusste Frau ist, die sich durch das Leben boxt. Aber am Anfang im Band zwei lernen wir Feyre von einer ganz anderen Seite kennen. Nach den Geschehnissen unter dem Berg war Feyre eine gebrochene Seele und fiel in eine tiefe Depression. Sie war verzweifelt, weil keiner sie ernst nimmt, nicht einmal Tamlin. Tamlin sperrte sie ein und ließ sie nicht einmal ihre Fähigkeiten trainieren, die sie von den High Lords erhalten hatte. Als sie allerdings bei Rhysand am Hof war fühlte sie sich freier und wohler. Trotzaller kehrte sie zu Tamlin zurück bis er einen grossen Fehler machte. Sie bekam ein Panikattacke und war am verzweifeln. Da rettet sie ausgerechnet Rhys.

Sie kehrte am Hof der Nacht zurück und sie darf selber entscheiden wie lange so am Hof bleiben möchte.  Sie lernt auch Rhys Freunde, die gleichzeitig seine engsten Vertrauten sind, kennen. Es sind seine Cousine Mor, seine Waffenbrüder Cassian und Azriel (die er seit seiner Kindheit kennt) und die stärkste und geheimnisvolle von ihnen ist Amren.  Feyre fühlt sich in dieser kleinen Gruppe aufgehoben und beschließt mit ihnen zusammenzuarbeiten.  

 

Ich muss sagen, dass ich bereits im ersten Teil Rhysand sehr interessant fand. Hier lernen wir mehr über ihn kennen und das sein Verhalten nur eine Fassade ist. Er tut alles um sein Volk und die Personen zu beschützen, die er liebte. Ich mochte Rhysand so viel lieber als Tamlin. Die Beziehung zwischen Rhysand und Feyre mochte ich einfach sehr. Wie sie sich gegenseitig neckten, sich unterstützen aber letztendlich auch vertrauen Tamlin hingegen war mir äußerst suspekt.

Plot:

Ich bin immer noch überrascht von dieser fantastischen Fortsetzung.  Ich habe von einigen Seiten bereits gehört und gelesen, dass der zweite Band noch um einiges besser sein soll als der erste Band.  Dies kann ich ebenfalls bestätigten.

Die Geschichte ist um einiges spannender, düsterer und geheimnisvoller. Es ist einfach unglaublich was für eine Vorstellungskraft die Autorin hat.  Die Charakteren sind alle sehr gut beschrieben und wirken sehr authentisch sowie die unglaubliche Beschreibung des Settings. Einfach grandios. 😍

Die Fortsetzung ist der Autorin sehr gut gelungen und der(die) Leser(in)/Hörer(in) wird auch hier an die Geschichte gefesselt.  Es nimmt eine komplette Wendung und wir lernen den angeblichen Feind Rhysand besser kennen. Er zeigt sich von einer ganz anderen Seite. Hier spielen auch wieder Macht, Intrigen aber auch Freundschaft und Vertrauen eine grosse Rolle.

 

Das Reich der sieben Höfe – Flammen & Finsternis verdient somit 5 von 5 Sternen.

 

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.