Cafe au Love – Ein Sommer in den Hamptons

Als Emma ihren Sommerjob in einem Cafe in den Hamptons anritt, ist sie wie verzaubert. Von der gemütlichen Atmosphäre, der Nähe zum Strand und den perfekten Latte macchiato. Nur zwischen dem Juniorchef Leo und Emma fliegen die Fetzen. Dennoch fühlt sich Emma zu dem unnahbaren, aber unverschämt gut aussehend Barista hingezogen. Doch als ein alter Schwarm aus Schulzeiten auftaucht und die Vergangenheit einen Schatten auf die Sommertage wirft, wird Emma vor eine schwierige Entscheidung gestellt.

Autorin: Julia K. Stein

Seitenanzahl: 352 Seiten

Erscheinungsdatum:  15. April 2019

Verlag: Ravensburger Verlag

Genre: Young Adult, Roman

Also erst einmal geht es um die Hauptprotagonistin Emma, die einen Sommer bei ihrem Vater in den  Hamptons verbringt. Zu Beginn des Buches trifft sich Emma mit ihrer Freundin Jen und die beiden unterhalten sich übers Emmas Leben in Deutschland. Im zweiten Kapital fahren die beide zum Cooper’s Beach. Dort begegnet sie Leo am Strand, der sehr arrogant rüber kommt. Später hat Emma ein Vorstellungsgespräch in einem niedlichen Cafe in der Nähe und trifft Leo wieder, da er seinen Onkel als Chef vertritt. Im Laufe des Buches trifft auch Emma ihren Schulschwarm wieder und lässt sich auf ein Date ein. Währenddessen verstehen sich Leo und sie besser und Leo hilft ihr sogar das Fahren zu erlernen.

Ok fangen wir erstmal mit dem Positive in dieser Geschichte an. Das Setting wurde von der Autorin sehr schön beschrieben und auch ihr Schreibstil ist sehr angenehm. Also ich konnte die Geschichte gut verfolgen. Auch den Charakter Emma und Jen waren für die einzigen Personen, die ich sehr sympathisch fand. Das Cover ist an sich auch süss gestalten. Der Ravensburger Verlag macht immer schöne und ansprechende Cover.💖

—SPOILERALARM—

Was mir persönlich nicht gefallen hat, ist in der ganzen Geschichte kein einziger Spannungsfaktor auf kommt und die Geschehnisse waren alle so vorhersehbar. Selbst die Situation wo Emma ihren Jugendschwarm sagt, dass sie nicht zusammen passen, reagiert er so unrealistisch. Ich meine welcher junge Mann, der so von sich überzeugt ist, sagt ok und dreht sich um? Auch die Ereignisse mit Leo fand ich teilweise komisch. Die Stimmungsschwankung von Leo waren einfach nur nervig. Mal war er arrogant und dann war er der beste Freund ever. Das ging die ganze Zeit hin und her. Klar die Autorin hat Leo’s Verhalten erklärt aber wegen einer gescheiterten Beziehung so ein Verhalten am Tag zu legen? Es tut mir leid aber für meinen Geschmack einfach zu übertrieben dargestellt.

 Auch das Verhältnis zu Emmas Vater war distanziert. Selbst die Geschichte mit der Assistentin Lindy war so überschaubar, dass es für mich null Spannung auf kam.

Ich werde dem Buch leider nur 2 Sterne geben, weil mir das Setting gut gefallen hat und die Idee für die Geschichte nett ist aber die Autorin hat es für mich persönlich nicht gut umgesetzt. Ich will auch keinen angreifen, dem das Buch gefallen hat. Aber das ist nun mal meine Meinung dazu und Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.😋

Es ist ein nette Sommergeschichte für zwischendurch. Also ich gehe mal davon aus, dass die Autorin eher die jüngere Generation ansprechen möchte.  Ich werde daher das Buch leider wieder aussortieren.

Cafe au love bekommt von mir 2 von 5 Sternen.

 

Erhältlich im Buchhandel eures Vertrauens oder direkt beim Verlag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.